Veröffentlichungen 2019

Download
10.04.2019: Dank für Schenkung "Gesamtverzeichnis der Pauliner, 1822 -1938" (an Frau Lange aus Dresden, gleichlautend an Frau Meerz aus Pirna)
Mit großer Freude erhielten wir Ihre Schenkungen, für die wir Ihnen ganz herzlich im Namen des Paulinervereins danken. Von besonderem Wert ist für uns das "Gesamtverzeichnis der Pauliner, 1822 -1938". Wie es im Vorwort heißt, sind „die Namen all derer, die als Mitglieder in den Paulus (Universitäts-Sängerverein zu St. Pauli, später Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli genannt) eingetreten sind“, genannt. Im Verzeichnis sind über 4700 Namen aufgeführt. Zu den Ehrenmitgliedern der Sängerschaft gehörten so bedeutende Persönlichkeiten wie Brahms, Brockhaus, Bruch, Flechsig, Nikisch, Reinicke, Schumann, Straube, Strümpell, Weber etc.
Das Mitglied des Paulinervereins Wieland Zumpe hat das „Gesamtverzeichnis der Pauliner" mit den über 4700 Namen ins Internet gestellt.
Link: www.paulinerkirche.org/paulus/paulus.html
2019_04_10 Brief an Frau Lange.pdf
Adobe Acrobat Dokument 125.4 KB
Download
30.05.2019: "Gesamtverzeichnis der Pauliner, 1822 -1938" im Internet - Vorwort als Auszug aus dem Buch
"Das Verzeichnis enthält nach Semestern geordnet die Namen aller derer, die als Mitglieder in den Paulus (Universitäts-Sängerverein zu St. Pauli, später Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli genannt) eingetreten sind. Es beruht auf den Protokollen, dem 1855 angelegten Kassenbuche, den Jahresberichten von 1865 bis 1892, dem Rezeptionsbuche, den Paulinerzeitungen und ferner auf dem 1872 zum 50. Stiftungsfeste erschienenen ersten Gesamtverzeichnis sowie auf den 13 späteren (1882, 1886, 1890, 1894, 1898, 1901, 1906, 1912, 1919, 1924, 19271933 und 1937) A.H. Verzeichnissen."
Anmerkung: Im Verzeichnis sind über 4700 Namen aufgeführt (s. voriger Text).
2019_05_30 Gesamtverzeichnis Pauliner-Sä
Adobe Acrobat Dokument 99.1 KB
Download
30. Mai 2019 Grußwort des Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung, Jost Brüggenwirth zum Himmelfahrtsgottesdienst in der Aula und Universitätskirche St. Pauli
Wenn die Schwalbennestorgel dann in absehbarer Zeit fertig errichtet sein wird und diesem Raum weitere musikalische Strahlkraft verleiht, rückt verheißungsvoll als nächstes die gerettete Kanzel der alten Universitätskirche St. Pauli in den Blickpunkt. So Gott will (und wir Menschen uns tatkräftig dafür einsetzen), wird die Universität Leipzig schon bald ihr bedeutsames Denkmal wider Unfreiheit hier stolz präsentieren können und wird auch die Universitätsgemeinde den noch fehlenden Ort ihrer alten und neuen Predigten hinzugewinnen.
2019_05_30_grusswort_kuratoriumsvorsitze
Adobe Acrobat Dokument 591.4 KB
Download
15.08.2019: 1. Akademischer Trauergottesdienst in der neuen Universitätskirche St. Pauli
Liebe Schwestern und Brüder, sehr geehrte Damen und Herren, wir haben uns hier versammelt, um Abschied zu nehmen von Reinhard Turre. Es ist der erste Akademische Trauergottesdienst, den wir in der neuen Universitätskirche St. Pauli halten. Bisher mussten die Gottesdienste für verstorbene Kollegen aus der Theologischen Fakultät in der Nikolaikirche oder der Thomaskirche stattfinden.
2019_08_15 Traueransprache für Prof Turr
Adobe Acrobat Dokument 43.9 KB
Download
10.09.2019: Die Stiftung Universitätskirche übergibt einen Brief zur Kanzelaufstellung vor der Sitzung des Senats
Wir regen an ....., dass es in der nächsten Stufe zunächst schlicht nur zu einer vom Bauherrn finanzierten, ergebnisoffenen Probeaufstellung der Kanzel (bzw. von Teilen der Originalsubstanz) kommt. Eine solche Weiterqualifizierung des bisherigen Monitorings knüpft auch an an die Vorstellungen der seinerzeitigen Landeskonservatorin, Frau Prof. Dr.-Ing. Rosemarie Pohlack. Sie gab bei den Beratungen der Kanzelkommission in der 5. Sitzung zu Protokoll, dass das Monitoring letztlich nur unter realen Nutzungsbedingungen ...... als zielführend anzusehen wäre. Eine solche Probeanbringung von Teilen der Kanzel würde die Gelegenheit bieten, dass auch am Holz selbst laufend begutachtet werden kann, welche Auswirkungen das Klima tatsächlich auf das Ausstattungsstück hat. Erst anschließend, nach Weiterqualifizierung des Monitorings, wäre dann eine finale Experteneinschätzung für die dauerhafte Aufstellung der Kanzel zu treffen.
Dem Schreiben ist Dokumentation eine zugefügt!
2019_09_10 Anschreiben Senatoren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.6 MB
Download
10.09.2019: Prominente unterschreiben den von der Stiftung Universitätskirche übergebenen Brief zur Kanzelaufstellung an den Senat
Stellvertretend für die weiteren Mitunterzeichner des Bürgerinitiativkreises "Wort halten":
Prof. Georg Christoph Biller, Prof. Dr. Herbert Blomstedt, Jochen Bohl, Prof. Dr. med. Frank Emmrich, Dr. Thomas Feist, Sebastian Gemkow, Prof. Ludwig Güttler, Dr. Peter Gutjahr-Löser, Prof. Monika Harms, Superintendent Martin Henker, Prof. Dr. Jens Herzer. Dr. Klaus Knödel und Elisabeth Knödel, Bernd-Lutz Lange, Prof. Dr. Rüdiger Lux,Prof. Dr. Heinrich Magirius, Mareth Oldiges, Werner Schulz, Prof. Dr. Matthias Schwarz, Dr. Ulrich Stötzner, Wolfgang Thierse, Prof. David Timm, Dr. Natalie K. Watson, Dr. Annette Weidhas, Gunter Weißgerber, Prof. Dr. Peter Zimmerling
2019.09.10 Brief an Senatoren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB
Download
11.09.2019: Pressemitteilung - Protest gegen den Ablehnungsbeschluss des Senats der Universität zur Wiederaufstellung der Kanzel
Der Paulinerverein protestiert gegen die Entscheidung des Senats der Universität Leipzig vom 10. September 2019, die Barockkanzel von Valentin Schwarzenberger nicht im Kirchenschiff der Paulinerkirche aufstellen zu wollen, mit aller Entschiedenheit. Die jetzige Entscheidung steht im eklatanten Widerspruch zur Erklärung von Frau Professor Monika Harms vom 15.12.2008, dem sog. Harms-Kompromiss. Im Ergebnis der Gespräche mit Vertretern der Landesregierung, der Universität Leipzig, der Landeskirche. der Stadt Leipzig und der damaligen Generalbundesanwältin, Prof. Harms, zum Neubau der Universitätsgebäude war damals vereinbart worden, dass die geretteten Teile aus der Universitätskirche an ihren historischen Ort zurückzubringen sind. Mit der Ablehnung der Aufstellung der Kanzel würde dem Neubau der Universitätskirche das nach dem Altar zweitwichtigste Kunstwerk genommen.
Pressemitteilung 11_09_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.9 KB