Veröffentlichungen 2018

Download
2018: Universitätskirche - Öffnungszeiten
Das Paulinum (Aula/Universitätskirche St. Pauli) kann ab dem 5. Dezember immer Dienstag bis Freitag, 11 bis 15 Uhr, besichtigt werden. Außerdem gibt es an Sonnabenden eine Öffnungszeit von 10 bis 14 Uhr.
Montag und Sonntag ist das Gebäude geschlossen, allerdings gibt es an diesen Tagen die Möglichkeit an Veranstaltungen - wie dem sonntäglichen Gottesdienst - teilzunehmen
2018 Paulinum Öffnungszeiten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.0 KB
Download
2018-2019: Konzertprogramm des Leipziger Universitätschors
Hinweis auf eine besondere Veranstaltung:
Mittwoch, 30. Mai 2018, 19:30 Uhr Universitätskirche St. Pauli
Konzert zum Gedenken an den 50. Jahrestag der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli
Werke von Daniel Beilschmidt (UA), Johann Sebastian Bach und Improvisationen
Leipziger Universitätschor __ Konzerte.p
Adobe Acrobat Dokument 140.5 KB
Download
06.01.2018: „Weihnachtsoratorium in Jazz“ in der Universitätskirche St. Pauli Leipzig
„Weihnachtsoratorium in Jazz“ (Leipziger Erstaufführung)
Johann Sebastian Bach / Stephan König
Christina Roterberg, Sopran
Anna Holzhauser, Vocals (Alt)
Martin Petzold, Tenor
Maximilian Höcherl, Vocals (Bass)
KlangKunst Chor
Stephan König Jazz-Quartett (Reiko Brockelt, sax / Stephan König, p Thomas Stahr, b / Wieland Götze, dr)
Bachorchester Iffeldorf
Leitung: Andrea Fessmann
2018_01_06 Weihnachtsoratorium in Jazz.p
Adobe Acrobat Dokument 278.7 KB
Download
Dezember 2017 bis Februar 2018: Veranstaltungen in der Universitätskirche
Auszug:
19. Dezember, 19.30 Uhr: Johann Sebastian Bach, Weihnachtsoratorium (BWV 248)
6. Januar 2018, 19.30 Uhr: Weihnachtsoratorium in Jazz; Bearbeitung: Stephan König
27. Januar 2018, 19.30 Uhr: Orgelkonzert der Leipziger Universitätsmusik
1. Februar 2018, 18 Uhr: Semesterabschlussgottesdienst
2018 Veranstaltungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.6 KB
Download
9.1. bis 20.2.2018: Transformationen - Von der Universitätskirche zum Paulinum (Ausstellung der Kustodie)
Die für Anfang Dezember geplante feierliche Eröffnung des Paulinums liefert den Anlass, die Geschichte der Universitätskirche und die Entstehung des Neubaus in einer begleitenden Ausstellung zu erläutern. Vom 17. November 2017 bis 20. Februar 2018 zeigt die Kustodie in der Galerie im Neuen Augusteum die Sonderschau „Transformationen. Von der Universitätskirche zum Paulinum“, die die Zerstörung und nun vollendete Wiedererrichtung der Universitätskirche in neuer Gestalt und mit veränderter Funktion chlaglichtartig beleuchtet.
Es gibt ein Begleitprogramm zur Ausstellung
2018 Transformationen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.7 KB
Download
2018: UNIVERSITATSGOTTESDIENST Jeden Sonn- und Feiertag • 11 .00 Uhr
Karfreitag 30. März 2018: Sakramentsgottesdienst mit Dr. Christian Lehnert; Universitätsorganist Daniel Beilschmidt, Ensemble Quartal
Ostersonntag 1. April 2018: Sakramentsgottesdienst mit Prof. Dr. Alexander Deeg; Universitätskantorei unter der Leitung Maria Küstner, Sebastian Heindl - Orgel
Ostermontag 2. April 2018: Predigtgottesdienst mit Prof. Dr. Wolfgang Ratzmann; N.N.- Tanz, N.N - Sopran, Universitätsorganist Daniel Beilschmidt - Werke von Knut Nystedt, Hans-Ola Ericsson u.a.
Quasimodogeniti 8. April 2018: Predigtgottesdienst mit Dr. Stefan Michel; Florian Kästner, Jazzklavier, Universitätsorganist Daniel Beilschmidt
2018 Uni-Gottesdienste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 513.2 KB
Download
16.05.2018: 50 Jahre nach der Sprengung der Universitätskirche Universität Leipzig lädt zu besonderem Gedenktag mit Kolloquium, Gottesdienst und Konzert ein
Am Abend steht ein Gedenkkonzert auf dem Programm, zu dem Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung einführende Worte sprechen wird. Neben Musik von Johann Sebastian Bach, Bengt Hambreaus, Arvo Pärt und Volker Bräutigam erklingt das Werk "Visionen" für Sopran, Bass, Chor, Violoncello, Klarinette, Harfe, Schlagzeug und zwei Orgeln von Universitätsorganist Daniel Beilschmidt als Uraufführung. Das Stück entstand im Auftrag der Stiftung Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig und entwickelt vor dem Hintergrund der Frage, was für ein Ort die Neue Universitätskirche mit ihrer fast 800-jährigen Geschichte heute ist, folgende Themen: Sehnsucht nach Gott, dessen (Nicht-)Sichtbarkeit und Heiligkeit.
2018_05_16 Gendenken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.2 KB
Download
30. 05.2018: Gedenken zum 50. Jahrestag der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli
10:00 Uhr, Gedenkgottesdienst
Predigt: Landesbischof Dr. Carsten Rentzing
Liturgie: Erster Universitätsprediger Prof. Dr. Peter Zimmerling
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
13:00 - 17:00 Uhr, Wissenschaftliches Kolloquium
"Von St. Pauli zum Paulinum. Leipzigs Universitätskirche und andere Baudenkmäler in Ostdeutschland zwischen Zerstörung, Rekonstruktion und Reinterpretation"
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
19:30 Uhr, Konzert
zum Gedenken an den 50. Jahrestag der Sprengung
der Universitätskirche St. Pauli
Werke von Daniel Beilschmidt (Uraufführung), Johann Sebastian Bach und Improvisationen
Gedenken 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.3 KB
Download
30.05.2018: Begrüßung zum Universitätsgottesdienst in der Universitätskirche St. Pauli am 30. Mai durch Universitätsprediger Prof. Dr. Peter Zimmerling
Als Universitätsprediger freue ich mich sehr, dass Universität, Paulinerverein und Ev.-Lutherische Landeskirche diesen Gottesdienst gemeinsam feiern. Eine besondere Freude ist, dass Landesbischof Dr. Rentzing die Predigt hält, und Prior Josef kleine Bornhorst von den Dominikanern als Zeichen der ökumenischen Verbundenheit die Evangelienlesung hält. Dass heute nicht nur die neu gegründete Leipziger Universitätskantorei unter der Leitung von Universitätsmusikdirektor David Timm singt und Universitätsorganist Daniel Beilschmidt die Orgel spielt, sondern auch der Thomanerchor unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz unter uns ist, zeigt die Bedeutung dieses Tages.
begrc3bcc39fung-zum-universitc3a4tsgotte
Adobe Acrobat Dokument 57.5 KB
Download
30.05.2018: Predigt von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing zum Gedenk- und Dankgottesdienst anlässlich des 50. Jahrestages der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli
Aula und Universitätskirche sind unterschieden – aber sie sind nicht getrennt.
Deshalb sollten auch wir nicht so töricht sein in falschen Abgrenzungen zu denken. Dieser Ort kann wahrlich ein Ort des Segens sein, wenn er der Ausbildung intellektu-eller Fähigkeiten ebenso dient wie der Herzensbildung. Er kann ein Ort des Segens sein, wenn er dem Raum des Glaubens intellektuelle Redlichkeit lehrt und zugleich der Welt zum Hinweisgeber auf die Transzendenz wird. Nicht nur in den ethischen Herausforderungen unserer Tage erwiese sich dies gewiss als hilfreich.
gedenkgottesdienst-50-jahrestag-sprengun
Adobe Acrobat Dokument 128.7 KB
Download
30. 05.2018, 10:00 Uhr: Gottesdienst zum Gedenken der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli - Worte des Gedenkens: Dr. Ulrich Stötzner, Paulinerverein
Das Haus ist noch nicht fertig. Da wartet noch eine Reihe von geretteten wertvollen Kunstschätzen auf ihre Rückkehr, z.B. die sehr schöne bronzene Grabtafel der Elisabeth von Sachsen sowie der Grabstein des Nikolaus Pflugk, beide aus dem 15. Jahrhundert und noch in der Thomaskirche. 45 Epitaphe wurden - z.T. fragmentarisch – geborgen, 24 davon sind jetzt zu sehen.
Ich gestehe, dass es mir nicht leicht fällt, das Wort Kanzel immer wieder, und hier und heute hoffentlich das letzte Mal, auszusprechen. Ohne die Wiederaufstellung der Kanzel bleibt das Haus unvollendet.
Auf dem Grund und Boden, auf dem die Dominikaner 1240 eine Kirche weihten, steht nun wieder ein Gotteshaus. Wir wissen nicht, was die nachfolgenden Generationen hier veranstalten werden. Der jetzt vorherrschende antichristliche Zeitgeist, der sich auch an dieser unserer Universität immer wieder artikuliert, muss nicht das letzte Wort der Geschichte sein.
Ansprache 300518.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.1 KB
Download
09.05.2018: Dr. Ulrich Stötzner zur Vesper am Paulineraltar - "Die Sprengung der Universitätskirche – Seismische und seelische Erschütterungen"
Die durch die Sprengung ausgelösten Erschütterungen waren dank der Kunstfertigkeit des Sprengmeisters so gering,
dass in der Umgebung keine Schäden auftraten. Die seelischen Erschütterungen aber waren demgegenüber groß. Die
mentalen Schäden wirken bis heute fort. Darüber wird heute in drei Wochen an dieser Stelle zu reden sein.
Vesper_Stötzner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.8 KB
Download
16.05.2018: Prof. Dr. Günther Fitzl zur Vesper am Paulineraltar - "Pater Gordian Landwehr – Mutiger Prediger in der Universitätskirche“
Als 1964 die Sprengungsabsichten der Universitätskirche durch das SED-Regime publik wurden, verurteilte dies Pater Gordian in seinen Predigten und organisierte mit viel Herzblut und Engagement den letztlich erfolglosen Widerstand auf katholischer Seite.
Die Universitätsleitung verbot eine von ihm vorgesehene Predigt in der Universitätskirche über die Geschichte des gefährdeten Gotteshauses. In ihr wollte er über den Begriff Heimat reflektieren und das die Universitätskirche, wie eingangs erwähnt, für Viele ein wichtiges Stück Heimat ist, die jetzt zerstört und genommen wird. Auf Grund des Verbotes hielt er diese Predigt in der Liebfrauenkirche vor 1000 Zuhörern. Noch im Mai 1968 protestierte Pater Gordian öffentlich mit engagierten Leipzigern gegen die unmittelbar bevorstehende Sprengung der Kirche, mit der Folge von Verhaftungen Beteiligter.
2018_05_16 Vesper Fitzl zu Pater-Gordian
Adobe Acrobat Dokument 87.6 KB
Download
23.05.2018 Kanzlerin Prof. Dr. Birgit Dräger zur Vesper am Paulineraltar - "Paulinum - Geschichte und Zukunft einen Raum geben"
Unser Paulinum ist ganz solide gebaut.
Aber ob es der Neuanfang wird, mit dem es anders wird zwischen uns allen,
das wissen wir nicht.
Es könnte gelingen.
Aber wir haben wir keine Sicherheit.
Wir brauchen Mut und auch Kraft.
2018_05_23 Vesper_Dräger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.3 KB
Download
09.07.2018 Prof. Dr. Elke Blumenthal zur Vesper am Paulineraltar -" Universitätskirche und Evangelische Studentengemeinde"
Wir leben heute in einer anderen Zeit und feiern Universitätsgottesdienste in einer neuen Kirche von strahlender Helle. Wie gut, dass sie mit vielen Zitaten an ihre Vorgängerin erinnert, die böswillig vernichtet und mehr als zwanzig Jahre totgeschwiegen worden war. Denn die Schönheit des geheilten Bauwerks darf nicht über seine Geschichte und nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir auch heute in keiner heilen Welt leben. Unsinnige Regierungskrisen im eigenen Land, zerbrechende Hoffnungen auf ein geeintes, demokratisches Europa, das Wissen um die apokalyptischen Reiter Hunger, Terror, Krieg und Tod, die über den Globus fegen – nichts davon darf vor verschlossenen Kirchenportalen Halt machen. Es muss eingelassen und vor Gott zur Sprache gebracht werden, klagend und anklagend und mit dem Bekenntnis des eigenen Schuldanteils. Andernfalls, davon bin ich überzeugt, hat das wiedergeschenkte Gotteshaus in all seinem Licht seine wesentliche Bestimmung verfehlt.
2018_07_09 Vesper_Blumenthal.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.7 KB