Fotos 2008

Baustellenbesichtigung des Vorstands des Paulinervereins am 17.04.2008

Die Außenwände stehen, die Decke ist noch nicht geschlossen.

(Fotos: Dr. Christian Jonas/Paulinerverein)

Gedenkveranstaltung des Paulinervereins „Die Universitätskirche wird leben“ am 30. Mai 11 Uhr auf dem Augustusplatz
Ansprache: Friedrich Schorlemmer - Persönliche Zeugnisse: Prof. Ludwig Güttler, Dr. Stefan Welzk, Günter Neubert, Gerd Mucke, Dr. Ulrich Stötzner
Anschließend: Demonstration für die Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig

(Fotos: Dr. Christian Jonas/Paulinerverein)

 30.05.2008: Pfarrer Führer ruft zur Demo auf

Nach der Gedenkveranstaltung am 30.Mai 2008 um 11.00 Uhr fand eine Demonstration mit drei klaren Zielen statt:
Beibehaltung des Jahrhunderte alten Namens "Universitätskirche St.Pauli",  Wiederaufstellung von Kanzel und Altar, keine trennende Glaswand
Die Demonstration führte vom Augustusplatz, Schillerstraße, Neumarkt bis zum Nikolaikirchhof
2008_05_30 Pfarrer Führer Demo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 39.3 KB

(Fotos: Dr. Christian Jonas und Wilfried Richard/Paulinerverein)

Baustellenbesichtigung des Vorstands des Paulinervereins am 21.08.2008

Die Außenwände stehen, die Decke ist inzwischen geschlossen.

Fotos: Sylvia Richard/Paulinerverein)

Richtfest für den Neubau des Hauptgebäudes, des Aula-/Kirchengebäudes und des großen Hörsaales am 21.10.2008

Die Ansprache hielt der Sächsische Staatsministers der Finanzen, Professor Georg Unland anlässlich des Richtfestes, am Ort der gesprengten Universitätskirche. Er wies er unmissverständlich darauf hin, dass "die Innenraumgestaltung eine Wertediskussion erfordere, die nicht allein die Universität selbst, sondern auch die Stadt und ihre Bürger zu führen hätten".

(Fotos: Wilfried Richard/Paulinerverein)

Thesenanschlag vor dem Bauzaun am Augustusplatz zum Reformationstag 
Auf der Kundgebung am 31.10.2008 mit einer Beteiligung von über 1000 Personen haben gesprochen: Superintendent Martin Henker, SPD-Bundestagsabgeordneter Gunter Weißgerber und Studentin Tina Binder.
Mit den Thesen sollte der Forderung Nachdruck verliehen werden, dass die neue Universitätskirche auch so benannt wird und keine trennende Glaswand erhält. Unter den Teilnehmern war auch Erich Loest.
(Fotos: Dr. Christian Jonas und Wilfried Richard/Paulinerverein)

Baufortschritte innerhalb des Jahres 2008

Fotos vom 30.1. / 30.2. / 5.5. / 1.7. / 24.7 / 21.10

(Fotos: Dr. Martin Helmstedt/Paulinerverein)

Pressekonferenz mit Wolfgang Thierse im Gemeindesaal der Nikolaikirche am 11.12.2008

Thierse unterstützt die Forderungen des Aktionsbündnisses: Dreifachnutzung als Kirche, Aula, Musikraum. Diese Einheit aufzulösen und sich von einem Kirchengebäude zu verabschieden, sei ein „radikaler Traditionsbruch“. Zudem müsse der „sehr beeindruckende“ Bau des Architekten Erick van Egeraat Universitätskirche heißen. Er überwinde ideologische Schranken, „die offensichtlich aber immer noch da sind“. Wer damit argumentiere, die Uni sei ein reiner Ort der Wissenschaft, reiße Gräben auf, wo keine seien. . Die „unnötige Glaswand“ zwischen Chor und Aula erzeuge „den Eindruck einer ideologischen Barriere. 

(Fotos: Dr. Christian Jonas/Paulinerverein)