Fotos 2024

10. 02.2024: Das Improvisationstheaters ADOLF SÜDKNECHT stellt in der Kongreßhalle den Plakatprotest von 1968 nach

Die Veranstaltung widmet sich der Protestaktion vom 20.06.1968 gegen die Wochen vorher auf Geheiß des DDR-Regimes erfolgte Sprengung der Paulinerkirche. „Wir fordern Wiederaufbau“ stand auf dem Plakat, das sich über einen Zeitmechanismus gesteuert während der Preisverleihung zum III. Bachwettbewerb in der Kongresshalle am Zoo überraschend vor nationalem und internationalem Publikum über der Bühne entrollte. In der anschließenden Zuschauerdiskussion mit dem Theatermacher August Geyler schildert neben weiteren Zeitzeugen das Mitglied des Paulinervereins Frau Wilmi Gerber, wie sie 1968 den Protest in der Kongresshalle als Studentin erlebte (Foto letzte Reihe).

Fotos: Sylvia und  Wilfried Richard (Paulinerverein)  

 

        

16.01.2024: Medieninformation: Neuanfertigung des Grabkreuzes nach Schändung des Grabmals Wundarzt Daniel Schmid auf dem Südfriedhof Leipzig

Im April 2023 unterrichtete der Vorsitzende des Paulinervereins Wilfried Richard die Friedhofsverwaltung Leipzig von der massiven Schändung des Grabmals des Wundarztes Daniel Schmid (1676-1734) auf dem Südfriedhof Leipzig (Foto links).  Diebe hatten das Metallkreuz gestohlen. Im Juli 2023 sicherte die Friedhofsverwaltung dem Paulinerverein zu, ein neues Grabkreuz anfertigen zu lassen. Mit großer Freude konnte der Vereinsvorsitzende nun feststellen, dass dies hervorragend gelöst wurde.

Die Grabplatte Daniel Schmid befindet sich heute im Foyer des Neuen Augusteums an der südlichen Außenwand des Kirchenschiffs. Sie konnte 1968 kurz vor der Kirchensprengung aus dem Kreuzgang der Universitätskirche St. Pauli gerettet werden.