Veröffentlichungen Paulinerverein 2004

Download
04.02.2004: Pressemittelung des Paulinervereins: Paulinerkirche - Wiederaufbau bleibt das historische Gebot
Der Leipziger Paulinerverein wendet sich mit Nachdruck gegen die manipulativen Versuche von Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee und Teilen der Universität, den Wiederaufbau ...... zu hintertreiben. Es ist gerade ein Jahr her, dass die sächsische Staatsregierung ihren Beschluss fasste, „eine Variante des Universitätsgebäudes zu unterstützen, die einen Wiederaufbau der Paulinerkirche ermöglicht (Offenhalten der baulichen Option).“ In Anbetracht der Versuche, das Projekt des Wiederaufbaus mit unlauteren Methoden zu hintertreiben, fordern wir die sächsische Staatsregierung auf, ihre Position gegenüber dem Leipziger Oberbürgermeister und der Universität deutlich in Erinnerung zu bringen.
2004_02_04 Paulinerkirche Wiederaufbau b
Adobe Acrobat Dokument 58.8 KB
Download
13.02.2004: Pressemittelung des Paulinervereins: Ein fairer Wettbewerb braucht Transparenz
Der Paulinerverein fordert, jetzt alle vier Entwürfe, die in die letzte Runde gelangt sind, öffentlich zu machen, und die Leipziger an der Debatte zu beteiligen. Von einem fairen, regulären Verfahren könnte spätestens nach der tendenziösen und und unrichtigen Behauptung von Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee gegenüber den anderen Juroren nicht mehr die Rede sein, es gebe eine Abmachung zwischen Stadt, Land und Universität, Entwürfe mit einem deutlichen Bezug zur historischen Kirche auszuschließen.
2004_02_13 Ein fairer Wettbewerb braucht
Adobe Acrobat Dokument 74.6 KB
Download
16.02.2004: Pressemitteilung des Paulinervereins: Paulinerverein fordert Abbruch des Wettbewerbs
Nur eine Neubesetzung der Jury in einem völlig neu aufgelegten Wettbewerb kann sicherstellen, dass die plumpen Manipulationsversuche von Oberbürgermeister Tiefensee nicht verfangen und eine von vornherein einseitige Besetzung unterbleibt. Der Paulinerverein bekräftigt die von Tausenden von Bürgern erhobene Forderung nach
Veröffentlichung aller zehn eingereichten Arbeiten.
2004_02_16 Paulinerverein fordert Abbruc
Adobe Acrobat Dokument 62.2 KB
Download
17.02.2004: Pressemitteilung des Paulinervereins - Neubesetzung der Jury muss mit Leipziger Bürgern erfolgen
Der Paulinerverein selbst ist gar nicht in der Jury vertreten. Dr. Jutta Schrödl vom Paulinerverein ist lediglich Beisitzerin ohne Stimmrecht. Weder unter den Fach- noch den Sachjuroren findet sich ansonsten ein Vereinsmitglied. Wenn laut MDR online 84 Prozent der Leipziger eine öffentliche Mitsprache wünschen, dann steht Lütke Daldrup mit seiner Forderung nach einem weiteren Geheimverfahren ..... gegen die übergroße Mehrheit der Menschen in dieser Stadt.
2004_02_17 Neubesetzung der Jury muss mi
Adobe Acrobat Dokument 68.3 KB
Download
06.03.2004: Bericht des Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Günter Blobel über die Wahlperiode vom 2. Februar 2002 bis 6. März 2004
Als die Protokollnotiz zum Auftreten über Herrn OBM Tiefensee nicht ergänzt und über den Antrag, Kollhoff und Bofinger ins Verfahren zurückzuholen, nicht entschieden wird, entscheidet sich Frau Dr. Schrödl an die Öffentlichkeit zu gehen. „Paulinerverein wirft OBM Tiefensee Beeinflussung der Jury vor: Der Paulinerverein erhebt schwere Vorwürfe gegen Leipzigs Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee (SPD). Dieser habe bei der jüngsten Jurysitzung die Mitglieder des Gremiums versucht zu beeinflussen. Bei der Beratung standen zehn neue Architektenvorschläge zur Gestaltung eines Kirche-Aula-Baus auf dem historischen Grundstück der 1968 gesprengten Universitätskirche zur Abstimmung.“
Die Resonanz bei den Leipzigern für den Kollhoff-Beitrag ist überwältigend – und wir schlagen vor, dass Prof. Kollhoff unser Architekt wird. Sein Entwurf verbindet kühne Modernität mit geschichtsbewusster Tradition.
2004_03_04 Schlussbericht BLobel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.9 KB
Download
März 2004: Pressemitteilung des Paulinervereins: Die PDS läuft Amok oder Wie Geschichte wiederkehrt
Auch heute beschimpfen die Protagonisten der PDS alle Kirchen-Befürworter gern als „Revisionisten“ und „Ewiggestrige“. Noch eine Etage tiefer greift sie mit ihrer persönlichen Attacke gegen Dr. Jutta Schrödl vom Paulinerverein. Jutta Schrödl ist mit ihrer Vergangenheit stets offen umgegangen, zu der auch gehörte, dass sie im Herbst 1989 aus der SED austrat.
2004_03 Die PDS läuft Amok oder wie die
Adobe Acrobat Dokument 75.6 KB
Download
26.03.2004: Blobel ist begeistert von dem Entwurf von Erick van Egeraat
Ich bin begeistert von dem Entwurf von Erick van Egeraat.
Der Paulinerverein hat sein Hauptziel erreicht: eine gotische Halle in den historischen Ausmaßen der Paulinerkirche und mit dem sehr schönen gotischen Gewölbe der ehemaligen Paulinerkirche. Viele Leipziger werden allerdings die neogotische Rossbach Fassade in dem Entwurf von van Egeraat vermissen. Persönlich aber finde ich den Fassadenentwurf von Egeraat genial, besser noch als die neogotische Rossbach Fassade.
2004_03_26 Statement zur Juryentscheidun
Adobe Acrobat Dokument 67.0 KB
Download
29.03.2004: Stimme des Paulinervereins entscheidend für den Entwurf van Egeraats
In der Jury hatte der Paulinerverein nur eine von dreizehn Stimmen. Der am 25. Januar 2004 gestellte Antrag zur Zurückholung von Kollhoff und Bofinger war nicht mehrheitsfähig. In der Jurysitzung am 9. Januar 2004 war die Stimme unseres Vereins entscheidend für den Entwurf van Egeraats, der mit 7 : 6 Stimmen geradeso die Endrunde erreicht hatte. In der Endrunde am 24. März 2004 erhielt der Entwurf van Egeraats 10:3 Stimmen, und damit die eindeutige Mehrheit. Die Veröffentlichung der ersten Phase und die daraus folgende öffentliche Diskussion hatte offensichtlich auch auf die Jury ihre Wirkung nicht verfehlt.
2004_03_29 Egeraat dank Paulinerverein.p
Adobe Acrobat Dokument 179.4 KB
Download
03.03.2004: Paulinerverein wählt neuen Vorstand
Die Mitglieder des Paulinervereins treffen sich am Samstag, den 06. März 2004 ab 11 Uhr im Zeitgeschichtlichen Forum zu Vorstandsneuwahlen. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung möchte Sie der Paulinerverein im Rahmen eines Pressegesprächs über die Ergebnisse der Veranstaltung informieren und die neuen Kollhoff-Zeichnungen vorstellen.
2004_03_03 Paulinerverein wählt neuen Vo
Adobe Acrobat Dokument 59.9 KB
Download
06.03.2004: Neuer Vorstand Paulinerverein gewählt
Die Mitglieder des Paulinervereins haben am 6. März 2004 einen neuen Vereinsvorstand gewählt. Sie bestätigten Prof. Dr. Günter Blobel in seinem Amt als Vorsitzenden. Seine Stellvertreter sind Dr. Jutta Schrödl (1 Stimme mehr als Dr. Stötzner) und Roman Schulz. Weiter wurden gewählt: Martin Koenitz und Thomas Werner als Schatzmeister, sowie Alexander Achminow und Helga Hassenrück als Schriftführer.
2004_03_06 Neuer Vorstand gewählt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.8 KB
Download
06.03.2004: Pressemitteilung des Paulinervereins: Paulinerverein sieht Erfolge seiner Arbeit
Der in New York arbeitende Nobelpreisträger für Medizin führte in seinem in Leipzig verlesenen Rechenschaftsbericht aus, der Verein habe "aus einer völlig aussichtslosen Situation" in der Frage eines Wiederaufbaus der 1968 willkürlich zerstörten Paulinerkirche "zum Stimmungswandel anstoßen" können.
2004_03_06 Erfolge Paulinerverein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.9 KB
Download
24.03.2004: Statement Paulinerverein zur Juryentscheidung für Egeraat vom 24.03.2004
Statement des Vorsitzenden des Paulinervereins Günter Blobel: "Ich bin begeistert von dem Entwurf von Erick van Egeraat. Der Paulinerverein hat sein Hauptziel erreicht: eine gotische Halle in den historischen Ausmaßen der Paulinerkirche und mit dem sehr schönen gotischen Gewölbe der ehemaligen Paulinerkirche. .........Ulbricht und seine ehemaligen Leipziger SED Bonzen haben somit nicht das letzte Wort behalten!"
2004_03_24 Statement zur Juryentscheidun
Adobe Acrobat Dokument 66.5 KB
Download
02.04.2004: Zum derzeitigen Sachstand beziehungsweise den Ergebnissen des zweiten Wettbewerbs
In der Jurysitzung am 24. März 2004 hatte der Paulinerverein nur eine von dreizehn Stimmen. Der am 25. Januar 2004 gestellte Antrag zur Zurückholung von Kollhoff und Bofinger war nicht mehrheitsfähig. In der Jurysitzung am 9. Januar 2004 war die Stimme unseres Vereins entscheidend für den Entwurf van Egeraats, der mit 7 : 6 Stimmen geradeso die Endrunde erreichte. In der Endrunde am 24. März 2004 erhielt der Entwurf van Egeraats 10:3 Stimmen, und damit die eindeutige Mehrheit. Die Veröffentlichung der ersten Phase und die daraus folgende öffentliche Diskussion hatte offensichtlich auch auf die Jury ihre Wirkung nicht verfehlt.
2004_04_02 Osterbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.3 KB
Download
Ostern 2004: Osterbrief an die Mitglieder zum Erfolg des Paulinervereins zur Entscheidung für van Egeraat
Ohne das couragierte Auftreten der Bürgerinitiative Paulinerverein wäre nach dem ersten Wettbewerb im Oktober 2002 eine völlig unakzeptable Betonlösung zur Realisierung gebracht worden. Das haben WIR verhindert! Erst mit Unterstützung der Sächsischen Landesregierung konnte ein zweiter Wettbewerb, der auf Druck des Paulinervereins die Option des Wiederaufbaus und die Beteiligung von neuen Architekten beinhaltete, durchgesetzt werden. In der Jury hatte der Paulinerverein nur eine von dreizehn Stimmen. In der Jurysitzung am 9. Januar 2004 war die Stimme unseres Vereins entscheidend für den Entwurf van Egeraats, der mit 7 : 6 Stimmen geradeso die Endrunde erreicht hatte. In der Endrunde am 24. März 2004 erhielt der Entwurf van Egeraats 10:3 Stimmen, und damit die eindeutige Mehrheit. Die Veröffentlichung der ersten Phase und die daraus folgende öffentliche Diskussion hatte offensichtlich auch auf die Jury ihre Wirkung nicht verfehlt.
2004_Ostern Osterbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 71.4 KB
Download
03.05.2004: Breite Zustimmung zum Entwurf van Egeraats
Der Paulinerverein würdigt ausdrücklich die Rolle des Freistaates Sachsen als Moderator der hitzigen Auseinandersetzung um die Wiedererrichtung der Kirche und als für den Hochschulbau verantwortliche Gebietskörperschaft. Der Paulinerverein wird den Bau des Campusensembles kritisch und mit einer positiven Grundeinstellung begleiten. Dabei werde der Paulinerverein sorgsam darauf achten, dass der Bau in seiner Gesamtheit nicht nachträglich verändert wird.
2004_05_03 Zutimmung zu Egeraat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.7 KB
Download
13.05.2004: Ergebnisse des Schülerwettbewerbs
Am morgigen Freitag wird den Gewinnern des Schülerwettbewerbs "Umgang mit dem Kulturerbe - historische Auseinandersetzung zwischen Realität und Vision" von Prof. Dr. Blobel persönlich gratuliert: Die Projektgruppe des Robert-Schumann-Gymnasiums Leipzig unter Beteiligung von 18 Schülerinnen der Klassen 10 bis 12 hat den Besuch des Nobelpeisträgers Blobel als .Hauptpreis" gewonnen, der morgen ab 15 Uhr im Robert-Schumann-Gymnasium eingelöst wird.
2004_05_13 Ergebnisse Schülerwettbewerb.
Adobe Acrobat Dokument 64.9 KB
Download
14.05.2004 Blobel zur Zweckbindung der Spende von 100.000 EURO
Blobel schreibt am 14. Mai 2004:
I. Die Spende vom 11. August 2003 in Hoehe von EUR 100,000.00 darf bis zur Entscheidung ueber die zukuenftige Bebauung der Westseite des Augustusplatzes (Wiedererichtung eines kirchlich nutzbaren Gebaeudes) nur fuer die Oeffentlichkeitsarbelt des Vereins in angemessener und sparsamer Weise verwandt werden.
2. Ab der verbindlichen Entscheidung ueber die Ausgestaltung der Bebauung der Westseite des Augustusplatzes mit einem kirchlich nutzbaren Gebaeude sind die durch die Oeffentlichkeitsarbeit nicht verbrauchten Spendenmittel ausschliesslich für die spaetere Finanzierung eines Kunstwerkes oder einer Orgel (Silbermannorgel) zu verwenden.
2004_05_14 Spende Blobel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.7 KB
Download
10.05.2004: Registergericht trägt Ergebnis der Vorstandswahl der Mitgliederversammlung vom 06.03.2004 nicht ein
Schon mit Schreiben vom 10.03.2004 brachte das Vereinsmitglied Dr. Sonja Hess ihre Einwendungen gegen die gefassten Beschlüsse der Mitgliederversammlung vom 06.03.2004 vor. Sie reichte Klage auf Feststellung der Wirksamkeit der Versammlungsbeschlüsse beim Amtsgericht Leipzig ein (Az.: 104 C 3311/04).
Es besteht also Streit über die Wirksamkeit der Versammlungsbeschlüsse vom 06.03.2004. Die Eintragung der angemeldeten Vorstandsänderung wird daher gemäß § 127 FGG ausgesetzt bis über die Klage rechtskräftig entschieden wurde.
2004_05_10 Reg_Gericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.3 KB
Download
28.06.2004: Mitgliederversammlung zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es rechtlich nicht möglich, zu einer Mitgliederversammlung zu laden. Grund dafür ist ein laufendes Verfahren, das von Dr. Sonja Hess und Dr. Dietrich Koch angestrengt wurde, um die Ergebnisse der Vorstandwahlen vom 6. März 2004 anzufechten.
2004_06_28 Mitgliederversammlung nicht m
Adobe Acrobat Dokument 44.0 KB
Download
25.08.2004: «Paulinerverein - Blobel steigt aus» (LVZ)
Dass der preisgekrönte Entwurf nicht allen Paulinern gefällt, machte auch die Klage gegen die
Wahl von Blobel und Co. vor Gericht deutlich. "Es gab ja in diesem Verein schon immer
vielerlei Querelen. Nachdem aber dieses Ziel erreicht ist, habe ich nun keine Lust mehr, neue
Querelen mitzumachen. Man kann einen Vorsitzenden wählen, der sich neu streiten will", so
der scheidende Chef. ...Nicht mehr antreten zur Neuwahl wird auch Roman Schulz, neben Jutta Schrödl
stellvertretender Vorsitzender. "Wir müssen uns nicht vorwerfen lassen, Wahlen manipuliert
zu haben. Wenn von den Klägern ins Feld geführt wird, dass Ehrenmitglieder nicht
stimmberechtigt sind, dann müssten alle Wahlen seit 1991 annuliert werden. Solange stimmen
nämlich schon die Ehrenmitglieder mit ab. Dieses Argument dient nur als Vehikel für einen
grundlegenden Richtungsstreit pro oder contra originalen Wiederaufbau."
2004_08_25 Blobel steigt aus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.0 KB
Download
18.08.2004: Auszug aus dem Urteil des Amtsgerichts Leipzig vom 18. August 2004 - Vorstandswahl für unwirksam erklärt
Durch das rechtskräftige Urteil des Amtsgerichtes Leipzig vom 18. August 2004 (104C 3311/04) wurde die Vorstandswahl für unwirksam erklärt. Im vorliegenden Fall haben zwei Ehrenmitglieder unberechtigterweise Stimmen abgegeben. Bei der Wahl des 1. stellvertretenden Vorsitzenden, des Schatzmeisters sowie des stellvertretenden Schatzmeisters sind zwei unberechtigte Stimmen ausschlaggebend.
2004 aus Urteil Vorstandswahlen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.8 KB
Download
22.10.2004: Vorstandswahlen 6. März 2004 für unwirksam erklärt - Neuwahl erforderlich
Die am 6. März 2004 durchgeführten Vorstandswahlen wurden durch das rechtskräftige Urteil des Amtsgerichtes Leipzig vom 18. August 2004 (104C 3311/04) für unwirksam erklärt. Herr Dr. Christian Jonas und Herr Karl-Heinz Obser wurden mit Beschluss des Amtsgerichtes vom 4. Oktober 2004 gerichtlich zum Vorstand o.g. Vereins bestellt. Die Bestellung wird auf die Einberufung und Leitung einer Mitgliederversammlung zur Neuwahl des Vorstandes beschränkt. Aus den aufgeführten Gründen wird zur Mitgliederversammlung am 27. November 2004, 11.00 Uhr in den Kinosaal "Runde Ecke" eingeladen.
2004_10_22 Vorstandswahlen 6 März 2004 u
Adobe Acrobat Dokument 71.2 KB
Download
27.11.2004: Pressemitteilung des Paulinervereins - Neuer Vorstand gewählt
Am 27. November 2004 wurden durch die Mitgliederversammlung des Paulinervereins in den Vorstand gewählt:
Herr Dr. Stötzner als Vorsitzender,Herr Dr. Jonas als stellvertretender Vorsitzender, Herr Dr. Eckhard Koch als stellvertretender Vorsitzender, Frau Gerhard als Schatzmeister, Herr Richard als stellvertretender Schatzmeister, Herr Reich als 1. Schriftführer, Frau Hassenrück als 2. Schriftführerin
2004_11_27 Neuer Vorstand gewählt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.1 KB
Download
29.11.2004: Weihnachtsgruß
Nach längerer Unterbrechung ist nunmehr der Verein mit der Wahl eines neuen Vorstandes am 27.11.2004 wieder geschäftsfähig. Es soll deshalb die im Juni 2004 im Rahmen eines Mitgliederbegehrens geforderte außerordentliche Versammlung zu den künftigen Zielen des Vereins stattfinden. Einziger Tagesordnungspunkt der Mitgliederversammlung am 22. Januar 2005 ist die Diskussion, auf welche Weise der Verein nach der Juryentscheidung vom 24.März 2004 seine Ziele weiter verfolgt und in der Öffentlichkeit vertritt. Am Ende der ergebnisoffenen außerordentlichen Mitgliederversammlung soll ein Votum stehen, das den Vorstand in die Lage versetzt, künftig gemäß der Satzung und im Interesse der Mitglieder zu handeln.
2004_11_29 Weihnachtsgruß.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.2 KB
Download
31.12.2004: Presse teilt mit: Paulinerverein verliert «Galionsfigur» Blobel
Nach zahlreichen Querelen innerhalb des Paulinervereins will der ehemalige Vorsitzende und Medizin-Nobelpreisträger Günter Blobel austreten. lch bin froh, dass der Kampf in Leipzig vorbei ist und dass ich mich wieder voll meiner Forschung widmen kann», sagte der 68-Jährige am Donnerstag der dpa. Nach Angaben des neuen Vorsitzenden Ulrich Stötzner sind bislang zwölf Mitglieder ausgetreten. Darunter ist auch die bisherige stellvertretende Vereinschefin, Jutta Schrödl. Die Zielvorstellung über die zukünftige Arbeit und die Außenpräsentation des knapp 400 Mitglieder zählenden Vereins soll eine außerordentliche Mitgliederversammlung am 22. Januar 2005 formulieren.
2004_12_31 Verlust Blobel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.2 KB